Du bist nicht angemeldet! Wenn Du uns kennst, melde Dich hier unter "PRIVAT" an und Du siehst auf fast allen Seiten mehr Informationen / Bilder.
Ons Prima !
(unsere Prima)
Vorausschicken will ich: Den Umgang mit technischen Installationen sollte man immer einem Fachmann überlassen. In der Praxis wird es aber immer wieder vorkommen, dass man selbst Hand anlegen will oder muss.
Dann sollte man aber jedenfalls wichtige Grundregeln nicht missachten.

Kabelquerschnitt

Nimm niemals ein Kabel nur darum, weil Du es gerade da hast. Insbesondere bei Niederspannungen von 12 oder 24 Volt sind die elektrischen Ströme, die für eine elektrische Leistung erfoderlich sind, zehn bis zwanzig mal höher, als bei 230 Volt. Zudem fällt der Spannungsabfall (z.B. 1 Volt) bei 12 Volt natürlich wesentlich stärker auf, als bei Netzspannung.
Der richtige Kabelquerschnitt ist daher sehr wichtig.
Der folgende kleine Rechner geht von Kupferkabeln aus. Der Spannungsabfall über der gesamten Leitungslänge sollte für normale Verbraucher nicht über 0,8 Volt liegen. In manchen Fällen sind noch geringere Werte erforderlich - im Rechner kann das ausgewählt werden.

Gib hier die Entfernung zum Verbraucher ein, der Rechner berücksichtig, dass der Strom hin- und zurücklaufen muss.
Entfernung zum Verbraucher:  
Meter
maximaler Strom:  
Ampere
Spannungsabfall:  
Volt (V)
errechneter minimaler Kabelquerschnitt: mm²

Ich weise darauf hin, dass ich keinerlei Haftung für unkorrekte Ergebnisse und mögliche Folgen übernehme.

Die Berechnung geht von einem spezifischen Widerstand ρ eines Kupferkabels von 0,018 Ohm * mm² / m aus.
Die Formel lautet:
Minim.Querschnitt [mm²]=Maximalstrom * (Entfernung * 2) * 0.018 / zul.Spannungsabfall